Erste Hilfe

bei Zahnproblemen

Angenommen, Sie sind im Urlaub

oder müssen die Zeit überbrücken, bis Sie wieder zum Zahnarzt können

Hier einige Tips, wie Sie sich vorübergehend selbst helfen können. 

Vereinbaren Sie sicherheitshalber schnell einen Termin bei uns.

 

Herausgefallene Krone oder Brücke

Setzen Sie die Krone oder Brücke mit Zahnpasta, Prothesenhaftmittel oder notfalls zuckerfreiem Kaugummi provisorisch wieder ein.
Finger weg von Sekundenkleber!
Vereinbaren Sie einen Zahnarzt-Termin.
Vermeiden Sie bis zum Termin klebrige Speisen.

Ein ausgeschlagener Zahn

kann wieder eingepflanzt werden. Den Zahn möglichst nur an der Krone anfassen. Reinigungsmaßnahmen unterlassen. Die noch lebenden Zellen auf der Wurzeloberfläche sollen ungestört bleiben.
In Zahnrettungsbox  oder notfalls in kalte H-Milch einlegen. Sofort zum Zahnarzt!

Nachblutung nach Zahnentfernung

Druck hilft am besten. Nehmen Sie ein frisch gebügeltes Stofftaschentuch oder Verbandsmull, rollen den Stoff zusammen und drücken ihn zwei Stunden lang auf die Wunde. Feste drücken!
Gehen Sie zum Zahnarzt, wenn die Wunde dann immer noch blutet.

 

Blutendes Zahnfleisch

ist Zeichen einer Zahnfleischentzündung und wird durch bakterielle Beläge verursacht.
Wenn Sie sich durch die Blutung vom Putzen abschrecken lassen, bleiben Beläge auf den Zähnen zurück, die erst recht zu Zahnfleischentzündung und -blutung führen. Konsequente Mundhygiene ist die beste Vorsorge. Spülungen mit lauwarmem Kamillentee lindern, ersetzen aber nicht die Belagsentfernung. Verkalkte Beläge (Zahnstein und Konkremente) können nur in der Zahnarztpraxis richtig entfernt werden.

Überempfindliche Zahnhälse

Nach dem Zähneputzen Zahnpasta für drei bis fünf zusätzliche Minuten auf die Zahnhälse auftragen. Dann ausspülen.
Zusätzlich 1x wöchentlich (bei Beschwerden häufiger) ein Fluorid-Gel auf die sauberen Zahnhälse tupfen, nach 5 Minuten ausspülen.
Saure Speisen und Getränke meiden.
Verwenden Sie eine Zahnpasta, auf der "sensitiv" oder "für sensible Zahnhälse" steht.
Den Zahnarzt nachsehen lassen, ob vielleicht doch ein Loch die Beschwerden verursacht.

 

Aufbißempfindlichkeit

der oberen Seitenzähne mit Druckgefühl beim Bücken im Anschluß an einen Schnupfen. Schuld könnte die Kieferhöhle sein.
Hier hilft Inhalieren, damit die Schleimhaut abschwillt und die Öffnung zur Nase hin frei wird. Anschließend den Kopf auf die nicht betroffene Seite legen. Dann kann der Schleim zur Nase hin abfließen.
Den Zahnarzt nachsehen lassen, ob vielleicht doch ein Zahn die Beschwerden verursacht.

 

 

Sie brauchen noch ein Medikament, aber die Läden sind geschlossen. Welche Apotheke hat Notdienst?

Machen Sie einen Termin aus

Lieber einmal zuviel den Zahnarzt hingucken lassen als einmal zuwenig.

Ein Zahnproblem wird durch Verzögern fast immer nur schlimmer.

Wenn es falscher Alarm war, freuen wir uns einfach gemeinsam.

Rufen Sie uns an!                       07941 - 65520

 

 

Am Wochenende und an Feiertagen wenden Sie sich in dringenden Fällen an den

unsere Kontaktdaten finden Sie hier

Sie brauchen noch ein Medikament, aber die Läden sind geschlossen.

Welche Apotheke hat Notdienst?

Vereinbaren Sie einen Termin 

Lieber einmal zuviel den Zahnarzt hingucken lassen als einmal zuwenig.

Ein Zahnproblem wird durch Verzögern fast immer nur schlimmer.

Wenn es falscher Alarm war, freuen wir uns einfach gemeinsam.

Rufen Sie uns an!                       07941   65520

 

Am Wochenende und an Feiertagen wenden Sie sich in dringenden Fällen an den 

© Dr. Imogen Wilde 2015