Parkplatznot ?

während der LAGA 2016 in Öhringen

Zu Beginn des Jahres hatte ich bei der Stadt Öhringen einen Antrag auf zehn Park-Ausnahmegenehmigungen für die Zeit während der Landesgartenschau 2016 gestellt.

Zwei Monate lang herrschte Funkstille.

 

 

 

Am 11. März 2016 erhielten wir zehn Schreiben mit - bis auf die Namen und Kfz-Kennzeichen - identischem Inhalt:

 

Allererstes Schreiben der Stadt Öhringen bezüglich der Park-Ausnahmegenehmigung während der LAGA 2016 in Öhringen, Brief an die Zahnarztpraxis Dr. Imogen Wilde
Die Lage der vier Parkplätze für Anwohner und Mitarbeiter mit kostenpflichtiger Ausnahmegenehmigung: im Parkhaus, am Friedhof, in der Herrenwiesenstraße und in der Otto-Meister-Straße

Nach der Lektüre habe ich mehr Fragen als Antworten. Also, frisch ans Werk und die Unklarheiten ausräumen. Es sind ja noch fast drei Wochen bis zur Zahlungsfrist.

Mein erster Brief ans Ordnungsamt Öhringen wegen fehlender Parkplätze für Bürger der Stadt während der LAGA 2016

Verfaßt wurde er schon am 16. März 2016. Erst am 23. März 2016 kam dieser Antwortbrief bei uns in der Praxis an.

Für die rund zweihundert Meter zwischen dem Rathaus und der Zahnarztpraxis hat er eine ganze Woche benötigt?

Erste Seite, Parken während der LAGA, Antwort des Bürgermeisteramts vom 16. Januar 2016
Parken für Pendler und Anwohner während der LAGA 2016 in Öhringen, Antwort aus dem Bürgermeisteramt, zweite Seite

Ich hatte gerade ein paar Tage Urlaub.

Hier das Ergebnis einer kleinen Online-Recherche:

(Stand 23. März 2016)

Bewohnerparken Preisvergleich 25 deutscher Städte von Bayreuth bis Ulm, Öhringen schneidet mit Abstand am teuersten ab

In Rothenburg o.d. Tauber bekommen Anwohner und Pendler für 50,- € eine Parkberechtigung für stolze vier Jahre.

Öhringen verlangt von seinen Bürgern dasselbe Geld für lediglich sechs Monate.

 

 

 

Mein zweiter Brief:

Parken für Anwohner und Pendler während der Landesgartenschau in Öhringen 2016, Brief an OB Michler vom 24. März 2016, erste Seite
Parken während der Landesgartenschau, zweiter Brief an OB Michler vom 24. März 2016, zweite Seite

Damit mein Schreiben noch rechtzeitig vor den Osterfeiertagen ankommt, habe ich es nicht nur als normale Briefpost, sondern auch als EMail an den Bürgermeister, das Ordnungsamt und allgemein an die Stadtverwaltung geschickt. Donnerstags sind laut Online-Auskunft sämtliche Ämter des Rathauses bis 18.00 Uhr geöffnet.

Bereits um 15.45 Uhr am Donnerstagnachmittag (24. März 2016) erhielt ich jedoch eine automatische Antwort per EMail mit dem folgenden Wortlaut:

Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren,

 

zur Zeit bin ich nicht zu erreichen. Ab Dienstag, 5. April 2016 bin ich gerne wieder für Sie da. Bitte beachten Sie, dass Ihre Email nicht weitergeleitet wird. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an mein Sekretariat (...)

 

Vielen Dank und freundliche Grüße

Thilo Michler Oberbürgermeister

Der 1. April kam, aber keine weitere Antwort aus dem Rathaus.

 

 

 

Das hier ist mein dritter Brief:

Dritter Brief wegen der Parkplatzsituation für Anwohner und Pendler in Öhringen während der LAGA vom 2. April 2016 an OB Michler

Ein weiterer Brief aus dem Rathaus.

Enthält er Antworten auf die Fragen:

  1. Wie rechtfertigt sich der (verglichen mit anderen Städten) viel höhere Preis für die Parkerlaubnis?
  2. Was tun, wenn kein Berechtigungsparkplatz frei ist, man aber dringend am Arbeitsplatz erwartet wird?
  3. Extrawurst für die Stadtverwaltung oder Solidarität mit den Restbürgern?
Parken während der Landesgartenschau Öhringen 2016, Schreiben von OB Michler vom 6. April 2016
Mein 4. Brief:
Parken während der Landesgartenschau 2016 in Öhringen, letzter Brief an OB Michler vom 10. April 2016 erste Seite
Parken während der LAGA 2016 in Öhringen, letzter Brief an OB Michler vom 10. April 2016, zweite Seite

Und nun die Antwort:

Parken während der Landesgartenschau 2016 in Öhringen, Brief OB Michler vom 27. April 2016

 

Endlich Klartext aus dem Rathaus

 

Wenn Unberechtigte uns die Reserve-Parkplätze zuparken, ist  das gleich dreifach gut
für die Stadtfinanzen: 

  • Denn das bedeutet einmal 50 Euro Ausnahmegebühr von uns,
  • zusätzlich einmal kostenpflichtige Verwarnung vom Falschparker
  • und obendrein noch einmal Parkgebühr von uns.

Aber es trifft die Bediensteten des Rathauses genauso wie uns Restbevölkerung.

 

Geteiltes Leid ist halbes Leid.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zahnarzt-Praxis Dr. Imogen Wilde, Wintergasse 9, 74613 Öhringen