PZR

Professionelle Zahnreinigung

Warum Professionelle Zahnreinigung?

Zahnfleischbluten ist ein Warnzeichen. Blutendes Zahnfleisch weist auf eine Zahnfleischentzündung hin, die Vorstufe oder Begleitsymptom einer Zahnbetterkrankung sein kann. Zahnbettentzündungen führen zu Knochenabbau  und zunehmender Lockerung der Zähne bis hin zum Zahnverlust.

Aber wir können heutzutage eine ganze Menge dagegen tun.

Kraftvoll zubeißen - auch im Alter

Die wichtigsten Erkrankungen der Mundhöhle sind Caries und Zahnbettentzündung (Parodontitis, landläufig oft auch Parodontose genannt). Früher war Zahnlosigkeit im Alter weit verbreitet. Heute können Zähne durch eine gezielte Vorsorge bis ins hohe Alter erhalten bleiben.

Zahnverlust vorbeugen 

Sowohl Karies wie auch Parodontitis werden durch Bakterien verursacht. Deshalb verringert die gründliche Entfernung der bakteriellen Beläge das Erkrankungsrisiko für die zwei Hauptursachen von Zahnverlust.

Allgemeingesundheit fördern 

Zusätzlich trägt die Verringerung der Bakterienanzahl im Mund zur Vorbeugung von allgemeinmedizinischen Krankheiten bei.
Mit gesunder Ernährung und guter häuslicher Mundhygiene legen Sie die Grundlage für ihre Gesundheit.

Wir unterstützen Sie

Oft reichen die Maßnahmen, die Sie zu Hause durchführen können, aber nicht aus.

Denn manche schwer zugänglichen Zahnflächen können  Sie selbst einfach nicht erreichen.

Und hartnäckige, verkalkte Ablagerungen kriegen Sie mit Zahnbürste, Zahnseide, Zahnstocher oder Mundspülung nicht weg.
Aber da kann der Zahnarzt und/oder sein ausgebildetes Fachpersonal helfen.

Was ist PZR?

PZR steht als Abkürzung für
Professionelle Zahnreinigung.

Dabei wird in der Zahnarztpraxis von speziell fortgebildeten Prophylaxeassistentinnen eine Intensivreinigung der Zahnoberflächen durchgeführt. Mit Spezialinstrumenten werden die krankmachenden bakteriellen Beläge und hartnäckigen Ablagerungen sowie kosmetisch störenden Verfärbungen entfernt.
Die PZR ist viel umfangreicher als die Zahnsteinentfernung im Rahmen des üblichen Check-Ups.

Ergebnis:

Vorbeugung gegen Karies und Parodontitis

frischerer Atem

nebenbei auch noch kosmetische Verbesserung

unterstützende Behandlung bei Diabetes

Beitrag zur Vorbeugung gegen

  • Lungenerkrankungen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Frühgeburten
  • Demenz

 

 

 

Prophylaxe - was wird da eigentlich gemacht?

Befund erheben und dokumentieren

Zuerst wird die Mundhöhle und das Zahnsystem untersucht. Die Tiefe der Zahnfleischtaschen rund um jeden Zahn wird gemessen und dokumentiert. Die Zahnbeläge und Blutungsneigung werden ebenfalls erfaßt. Das dient der Behandlungsplanung, aber auch dafür, bei späteren Terminen sofort nachvollziehen zu können, ob der Zustand des Zahnbettes sich verschlechert oder verbessert hat.

 

Mundhygieneinstruktionen

Wir erklären und demonstrieren Ihnen die für Sie geeignete Putztechnik und den richtigen Umgang mit Zahnpflegeutensilien wie Zahnseide, Einfädelhilfen und/oder Zwischenraumbürstchen. Wir helfen Ihnen außerdem, die für Sie passende Bürstchengröße auszuwählen.
Damit Sie die Zahnflächen, die Sie selbst erreichen können, auch effektiv sauber bekommen.

Individuell

Umfang und Art der Beläge, der schwer zu erreichenden Zahnoberflächen z.B. durch Zahnfehlstellungen oder Zahnersatz, sowie Tiefe und Entzündungsgrad der Zahnfleischtaschen bestimmen das Vorgehen der eigentlichen Professionellen Zahnreinigung.
Wir stimmen die Maßnahmen und Zeitintervalle auf Ihre individuelle Mundsituation und Ihre Bedürfnisse ab.

Entfernung des Biofilms

Bei der Belagsentfernung im Rahmen der professionellen Zahnreinigung können unterschiedliche Geräte und Instrumente zum Einsatz kommen: Ultraschall- und Pulverstrahlgeräte und auch diverse Handinstrumente sorgen für eine schonende, aber gründliche Reinigung der Zahn- und erreichbaren Wurzeloberflächen und Zahnzwischenräume.

Füllungen und Zahnersatz

Beläge auf künstlichen Oberflächen wie Füllungen, Kronen oder Brücken werden selbstverständlich ebenfalls gründlich entfernt. Herausnehmbarer Zahnersatz kann auf Wunsch in unserem Prothesenreinigungsgerät von allen Auflagerungen befreit und desinfiziert werden. Abstehende Kronen- und Füllungsränder brauchen eine Glättung und Politur.

Politur und Fluoridierung

Zum Abschluß werden Ihre Zähne mit einer fluoridhaltigen Polierpaste auf Hochglanz poliert. Ihre Zähne werden dadurch heller, glänzender und glatter. Glatte Zahnoberflächen erschweren eine Neuanheftung von  Belägen.
Das Auftragen eines hochwirksamen Fluoridlackes rundet die Behandlung ab.
Fluorid bildet einen zusätzlichen Schutzfilm.

 

 

 

 

Wie oft?

Der Zahnarzt wird risikoabhängig und individuell ein bestimmtes Zeitintervall empfehlen. Der regelmäßige Zahnarztbesuch mit Inanspruchnahme einer PZR in Kombination mit einer guten häuslichen Mundhygiene und einer vernünftigen Ernährungsweise gibt dann größtmögliche Sicherheit, Zähne und Zahnfleisch dauerhaft gesund und funktionstüchtig zu erhalten.

normale Voraussetzungen

Je nach Ihrer individuellen Belagssituation und Ihrem Erkrankungsrisiko, was Karies und Parodontitis anbelangt, können die Dauer und die Häufigkeit der PZR-Termine sehr unterschiedlich ausfallen. Wenn Ihr Parodontitisrisiko eher gering ist und die Belagsbildung sich im Rahmen hält, reichen ein bis zwei Termine im Jahr meistens aus.

Verschärfte Bedingungen

Wenn die Zahnfleischtaschen allerdings schon vertieft sind, eine hohe Neigung zu verkalkten Ablagerungen auf den Zähnen und ungünstige Mundhygienebedingungen vorherrschen, dann ist eine höhere Frequenz sinnvoll, wenn nicht sogar zwingend erforderlich.
Implantatträger müssen regelmäßig zur PZR, um Entzündungen vorzubeugen.

Anderweitig angeschlagen

Allgemeinerkrankungen wie Diabetes, die regelmäßige Einnahme bestimmter Medikamente oder Lebenssituationen mit hohem Stressfaktor können die Mundgesundheit beeinträchtigen und kürzere Zeitintervalle zwischen den PZR-Terminen notwendig machen.

 

 

 

Kosten der Prophylaxe

keine Kassenleistung

Obwohl die Professionelle Zahnreinigung als medizinisch notwendige Maßnahme anerkannt ist, ist sie nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen verzeichnet und kann daher nur nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) privat in Rechnung gestellt werden. Die Kosten hängen von der Schwierigkeit und dem Zeitaufwand ab. Ein Gegenrechnen der Kosten für die Zahnsteinentfernung ist leider nicht zulässig.

aber Zuschüsse sind möglich

Es gibt aber etliche Krankenkassen, die einen freiwilligen Zuschuß zur Professionellen Zahnreinigung bezahlen. Manche wollen ihre Versicherten zwingen, dafür zu einem fremden Zahnarzt zu gehen. Es gibt aber auch viele, die einen Zuschuß bezahlen, wenn Sie die Professionelle Zahnreinigung in Ihrer Lieblingspraxis durchführen lassen.

Kassenwechsel?

Der Gesetzgeber hat ausdrücklich für Versicherte der Gesetzlichen Krankenkassen die Möglichkeit geschaffen, die Kasse zu wechseln. Wenn Sie das sowieso vorhaben, finden Sie heraus, welche Krankenkassen Zuschüsse zur Professionellen Zahnreinigung bezahlen.

 

 

 

IGeL?

Unkenrufe

Ihre Krankenkasse behauptet, die Professionelle Zahnreinigung sei völlig unnötig, weil bei Gesunden keine gesundheitsfördernde Wirkung nachgewiesen sei?

Komische Argumentation: Gesünder als gesund geht ja auch schlecht...

 

nötig bei 70% der Bevölkerung

Völlig Gesunden werden wir eine PZR auch nicht empfehlen. Die nehmen dann nur denjenigen den Platz im Prophylaxe-Programm weg, die ihn dringend brauchen. Und nach den Zahlen der Bundeszahnärztekammer haben immerhin 70% der Bevölkerung Anzeichen von Parodontitis.

Gesundheitsministerium

Die PZR wurde in die GOZ, die amtliche Gebührenordnung für Zahnärzte, für die das Bundesgesundheitsministerium mitverantwortlich ist, als eine medizinisch indizierte Leistung aufgenommen. Dies allein zeigt schon, daß es sich bei der PZR nicht um eine überflüssige Zusatzleistung handelt.

 

 

 

 

Was können Sie selbst tun?

Häusliche Zahnpflege

Regelmäßige und sorgfältige Zahnpflege ist ein wichtiger Beitrag zur Prophylaxe, den Sie selbst leisten können.

Wichtig dabei ist eine Zahnpasta, die Fluoride enthält.

Die richtige Bürstentechnik demonstrieren wir Ihnen gerne.

 

Zwischenraumpflege

Da die normale Zahnbürste die Zahnzwischenräume nicht erreichen kann, benötigen Sie Zahnseide und/oder Zwischenraumbürstchen.

Näheres dazu erfahren Sie hier:

Zungenpflege

Wenn die Hornschüppchen auf der Zungenoberseite zu lang werden, setzen krankheitsverursachende Bakterien sich gerne in die entstehenden Zwischenräume. Halten Sie die Schüppchen kurz durch viel Rohkost oder Benutzung eines Zungenschabers, notfalls tut's auch ein umgedrehter, scharfkantiger Löffel.

Ernährung

Zucker wird von Kariesbakterien zu Säure abgebaut. Diese löst die kalkähnliche Zahnhartsubstanz auf. Je häufiger, desto mehr. Das führt zu Löchern.

Deshalb:

Immunsystem stärken

Ein gutes Immunsystem wird mit Krankheitserregern leichter fertig.
Da Stress und Rauchen das Immunsystem nachhaltig schwächen, werden Sie beides am besten schnellstens los.

2x jährlich zum Zahnarzt

Zur optimalen Vorsorge gehört alle sechs Monate eine Kontrolluntersuchung bei Ihrem Zahnarzt. So werden Erkrankungen am Zahn oder Zahnfleisch rechtzeitig erkannt und können behandelt werden.

© Dr. Imogen Wilde 2016

 

 

 

 

 

 

 

Wer behandelt mich da?

Mehr Informationen

Wie finde ich die Praxis?

Professionelle Zahnreinigung, Prophylaxe, Vorbeugung gegen Parodontitis (Zahnbetterkrankungen)