Schwarze Flecken

auf den Zähnen

Keine Sorge: Wir lassen keine Hunde in die Praxis. Das Dalmatiner-Foto hat nur so schön zum Thema gepaßt.

Schwarze Zahnverfärbungen bei Kindern

Manche Kinder haben schwarze Punkte auf den Milchzähnen. Die Punkte lassen sich bei der häuslichen Zahnpflege nicht wegputzen und werden unter Umständen immer mehr. Oft bildet sich eine schwarze Girlande neben dem Zahnfleischsaum aus.

Die Kinder haben sonst keine Symptome.
Es tut ihnen nichts weh.
Es ist auch nichts entzündet.
Oft sind aber die Eltern ziemlich beunruhigt und denken, die schwarzen Flecken seien Caries.

Und manchmal werden die Kinder im Kindergarten oder in der Grundschule gehänselt und beschuldigt, ihre Zähne nicht gut genug zu putzen.
Dabei geben sie sich doch so viel Mühe.
Aber das Schwarze geht einfach nicht weg.

Sicherheitshalber erst mal zum Zahnarzt

Denn es könnte tatsächlich Caries sein

In unseren Mündern wuselt es vor Bakterien. Die Zusammensetzung der Bakterienflora ist von Mensch zu Mensch verschieden.  Weniger als 5 Prozent der Kinder hierzulande haben chromogene (das bedeutet:  färbende) Bakterienstämme im Mund, die Eisensulfid auf den Zähnen ablagern.

Eisensulfid sieht schwarz aus. Deshalb heißen diese Farbstoffablagerungen im Englischen "black stain" (übersetzt: schwarzer Belag). Der medizinische Fachbegriff dafür ist "Melanodontie" (aus dem Griechischen: mélas = schwarz und odús = Zahn)

Gleich zwei gute Nachrichten:

  • Die chromogenen Bakterien und auch die Eisensulfid-Beläge sind völlig harmlos.
  • Kinder mit black stain haben so gut wie nie Löcher. Vielleicht liegt es daran, dass diese Kinder besonders gründlich putzen, um die schwarzen Flecken zu entfernen. Oder vielleicht vertragen die chromogenen Bakterien sich nicht mit den Cariesverursachern.

Auch wenn man es zu Hause nicht schaffen kann - die Zahnputz-Profis in der Zahnarztpraxis kriegen die schwarzen Flecken von den Zähnen runter. 

Aber über kurz oder lang bilden die Punkte sich von neuem. Durch fleißiges Putzen kann man das Wiederauftauchen zwar etwas hinauszögern, aber eben leider nicht ganz verhindern.

Mit unseren Pulverstrahl-Geräten kann man die Verfärbungen je nach Bedarf alle drei oder vier Monate wieder verschwinden lassen. Das Verfahren ist sanft zum Zahnschmelz.

Erfreulicherweise verlieren sich die schwarzen Ablagerungen in den allermeisten Fällen bis zum Erwachsenenalter wieder.
© 2019 Zahnarztpraxis Dr. Imogen Wilde

 

 

Lernen Sie uns kennen  Unser tolles Team

Lernen Sie noch mehr über  Zahnmedizin

Wir sind hier zu finden Unsere Kontaktdaten